43. Wissenschaftlicher Kongress
Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL®
Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention

21.11.-23.11.2019 • Berlin

43. Wissenschaftlicher Kongress
Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL®
Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention

21.11.-23.11.2019 • Berlin

Organisatorisches

Downloads

Online Programm

Print-File

Wissenschaftspreise 2019

Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® | Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention und die Deutsche Hypertonie Stiftung DHS® starten 2019 eine neue Ausschreibungsrunde ihrer Wissenschaftspreise für hervorragende wissenschaftliche Original- und Promotionsarbeiten zum Thema Bluthochdruck. Damit ehrt und fördert die Deutsche Hochdruckliga ihren wissenschaftlichen Nachwuchs. Bewerber können ihre Arbeiten bis zum 26. August 2019 einreichen.

Darüber hinaus erhalten die besten Abstracteinreicher Preise. Die Abstracts müssen ebenfalls bis zum 26. August 2019 eingereicht werden. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 43. Wissenschaft­
lichen Jahreskongresses der Deutschen Hochdruckliga vom 21. bis 23. November 2019 im Kosmos Berlin statt. Der 43. Hypertoniekongress steht unter dem Motto „Klinik und Praxisalltag treffen
Forschung“.

Franz-Gross-Wissenschaftspreis

Dieser Preis wird für besondere Verdienste auf dem Gebiet der Hochdruckforschung verliehen.
Die Verleihung erfolgt auf Beschluss des Vorstands. Eine Bewerbung für diesen Ehrenpreis ist nicht möglich.

Der Preis ist mit 5.000 € dotiert.

Forschungspreis „Dr. Adalbert Buding“

Die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® | Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention schreibt den Förderpreis der „Stiftung zur finanziellen Förderung der Forschung auf dem Gebiet des Bluthochdrucks – Dr. Adalbert Buding“ aus. Mit diesem Preis werden unveröffentlichte (bzw. nicht vor dem 24. November 2018 erschienene) Arbeiten ausgezeichnet, die neue Erkenntnisse auf dem Gebiet des Bluthochdrucks zum Gegenstand haben. Der Preis ist zur Förderung der Bluthochdruckforschung bestimmt. Bewerben können sich promovierte Wissenschaftler/innen aus dem deutschsprachigen Gebiet (Bundesrepublik Deutschland, Österreich, Schweiz), die nicht älter als 40* Jahre sind.

Eine gleichzeitige Bewerbung für den Forschungspreis „Dr. Adalbert Buding“, den „Dieter-Klaus-Förderpreis“ oder den „Förderpreis der Deutschen Hochdruckliga“ ist nicht möglich.

Auch Gemeinschaftsarbeiten sind zugelassen. Bitte reichen Sie Ihr Manuskript in zweifacher Ausfertigung gedruckt und einmal als (PDF) Datei zusammen mit Ihrem Lebenslauf per Post und E-Mail ein. Eine Interessenskonflikterklärung ist abzugeben. Legen Sie bitte auch einen Legitimationsnachweis zur Überprüfung der Altersgrenze, beispielsweise eine Kopie Ihres Ausweises, vor. Fügen Sie zusätzlich eine kurze, halbseitige, laienverständliche Zusammenfassung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit bei. Die Nutzungsrechte verbleiben ausschließlich bei dem Urheber. Die Vergabe erfolgt durch die
Dr. Adalbert Buding Stiftung. 

Der Forschungspreis ist mit 5.000 € dotiert und erfordert die persönliche Empfangnahme des Preises im Rahmen der Preisverleihung des 43. Wissenschaftlichen Kongress. Einsendeschluss ist der 26. August 2019. Den Erhalt Ihrer Bewerbung bestätigen wir Ihnen per E-Mail.

„Dieter-Klaus-Förderpreis“ der Deutschen Hypertonie Stiftung DHS®

Ausgezeichnet wird eine unveröffentlichte (bzw. nicht vor dem 24. November 2018 erschienene) Arbeit auf dem Gebiet der experimentellen, der klinischen oder der epidemiologischen Hochdruckforschung. Bewerben können sich promovierte Wissenschaftler/innen aus Europa bis zum vollendeten 40.* Lebensjahr.

Eine gleichzeitige Bewerbung für den „Dieter-Klaus-Förderpreis“, den Forschungspreis „Dr. Adalbert Buding“ oder den „Förderpreis der Deutschen Hochdruckliga“ ist nicht möglich.

Auch Gemeinschaftsarbeiten sind zugelassen. Die Manuskripte (max. 40 Seiten, 30 Zeilen) sollen nach den Richtlinien wissenschaftlicher Zeitschriften in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein. Bitte reichen Sie Ihr Manuskript in zweifacher Ausfertigung gedruckt und einmal als (PDF) Datei zusammen mit Ihrem Lebenslauf per Post und E-Mail ein. Eine Interessenskonflikterklärung ist abzugeben. Legen Sie bitte auch einen Legitimationsnachweis zur Überprüfung der Altersgrenze, beispielsweise eine Kopie Ihres Ausweises, vor. Fügen Sie zusätzlich eine kurze, halbseitige laienverständliche Zusammenfassung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit bei. Die Nutzungsrechte verbleiben ausschließlich bei dem Urheber. Die Vergabe erfolgt durch die Deutsche Hypertonie Stiftung DHS®

Der Preis ist mit 2.500 € dotiert und erfordert die persönliche Empfangnahme des Preises im Rahmen der Preisverleihung des 43. Wissenschaftlichen Kongress. Eine Bewerbung ist bis zum 26. August 2019 möglich. Den Erhalt Ihrer Bewerbung bestätigen wir Ihnen per E-Mail.

Förderpreis der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® für Sport und nicht-medikamentöse Therapie bei Bluthochdruck

Ausgezeichnet werden herausragende Forschungsprojekte im Themenfeld Sport, nicht-medikamentöse Therapie und Hypertonie. Preiswürdig können darüber hinaus Initiativen, Projekte und Aktivitäten in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Selbsthilfegruppen, innovative Therapiekonzepte von Leistungserbringern oder anderen Institutionen im Gesundheitswesen sein.

Eine gleichzeitige Bewerbung für den „Förderpreis der Deutschen Hochdruckliga“, den Forschungspreis „Dr. Adalbert Buding“ oder den „Dieter-Klaus-Förderpreis“ ist nicht möglich.

Die Bewerbung ist in zweifacher Ausfertigung gedruckt und einmal als (PDF) Datei per E-Mail einzureichen. Eine Interessenskonflikterklärung ist abzugeben. Die Vergabe erfolgt durch Mitglieder des Vorstandes der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL®. Die eingereichte Arbeit darf nicht schon anderweitig ausgezeichnet worden sein. Fügen Sie zusätzlich eine kurze halbseitige laienverständliche Zusammenfassung Ihrer wissenschaftlichen Arbeit bei. Die Nutzungsrechte verbleiben ausschließlich bei dem Urheber.

Der Förderpreis ist mit 1.200 € dotiert und erfordert die persönliche Empfangnahme des Preises im Rahmen der Preisverleihung des 43. Wissenschaftlichen Kongress. Eine Bewerbung ist bis zum 26. August 2019 möglich. Den Erhalt Ihrer Bewerbung bestätigen wir Ihnen per E-Mail.

Abstract-Einreichungen

Abstracts können als Poster und/ oder als freier Vortrag über www.hypertonie-kongress.de eingereicht werden. Die einzureichenden Abstracts müssen darüber hinaus jeweils einer bestimmten Kategorie zugeordnet werden. Es können auch mehrere Abstracts eingereicht werden. Bei der Abstract-Einreichung ist eine Interessenskonflikterklärung abzugeben.

Eine Bewerbung für den Forschungspreis „Dr. Adalbert Buding“, den „Dieter-Klaus-Förderpreis“ oder den „Förderpreis der Deutschen Hochdruckliga“ wird nicht automatisch auch als Abstract-Einreichung berücksichtigt. Eine zusätzliche Abstract-Einreichung durch Wissenschaftspreis-Bewerber ist möglich und wird begrüßt.

Alle angenommenen Abstracts werden, soweit gewünscht, zitierfähig in der Zeitschrift Nieren- und Hochdruckkrankheiten des Dustri-Verlags, Oberhaching bei München, veröffentlicht, sofern sie bis zum 26. August 2019 eingereicht werden.

„Best of Vortragspreise“ 

Prämiert werden mit einem „Best of Vortragspreis“ die besten freien Vorträge auf dem 43. Wissenschaftlichen Kongress von Personen bis zum vollendeten 35.* Lebensjahr als Erstautor. Der Einreicher kann seinen freien Vortrag bis zum 26. August 2019 über www.hypertonie-kongress.de
hochladen.

Die Einreicher der besten freien Vorträge werden bis Mitte September 2019 ermittelt und per E-Mail angeschrieben. Bis zu sechs Vortrags-Einreicher erhalten eine Einladung zur „Best of Vortragssession“. Diese findet voraussichtlich am 22. November 2019 statt. Die Einladung zur „Best of Vortragssession“ ist mit einem Reisestipendium in Höhe von 120 € sowie einer Eintrittskarte zum Gesellschaftsabend versehen. Die drei besten Vorträge werden wie folgt prämiert:

Platz 1: 1.000 EUR sowie ein Kongressgutschein für die Hypertonietagung 2020
Platz 2: 500 EUR sowie ein Kongressgutschein für die Hypertonietagung 2020
Platz 3: 250 EUR sowie ein Kongressgutschein für die Hypertonietagung 2020

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des Gesellschaftsabends. Die Preisgelder werden nach der Teilnahme am 43. Wissenschaftlichen Kongress ausgezahlt.

„Best of Posterpreise“ 

Im Rahmen des 43. Wissenschaftlichen Kongresses wird am 21. November 2019 abends im Rahmen des Get Togethers eine Posterbegehung stattfinden. Es werden 3 Posterpreise vergeben, die finanziell wie folgt prämiert werden:

Platz 1: 750 EUR + Einladung Gesellschaftsabend für 2020
Platz 2: 500 EUR + Einladung Gesellschaftsabend für 2020
Platz 3: 250 EUR + Einladung Gesellschaftsabend für 2020

Die Poster müssen vorab bis zum 21. September 2019 als Abstract eingereicht worden sein. Eine Veröffentlichung des Abstracts ist allerdings nur möglich, wenn es bis zum 26. August 2019 eingereicht wird.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des Gesellschaftsabends. Die Preisgelder werden nach der Teilnahme am 43. Wissenschaftlichen Kongress ausgezahlt.

Young Investigator Award (Reisestipendium)

Um die Teilnahme junger Abstract-Einreicher am Jahreskongress der Deutschen Hochdruckliga zu fördern, wird bereits zum fünfzehnten Mal der „Young Investigator Award“ vergeben. Es werden bis zu fünfzehn Reisestipendien vergeben.

Bewerben können sich wissenschaftlich tätige Personen bis zum vollendeten 35.* Lebensjahr durch Einreichung eines Abstracts als Erstautor über www.hypertonie-kongres.de bis zum 21. September 2019.

Die „Young Investigator Award“ Preisträger werden bis zum 1. Oktober 2019 per E-Mail informiert. Der „Young Investigator Award“ ist jeweils mit 120 € dotiert und wird nach der Teilnahme am 43. Wissenschaftlichen Kongress ausgezahlt.

Allgemeine Hinweise

Die Deutsche Hochdruckliga behält sich, je nach Bewerbungslage vor, die Vergabe eines oder mehrerer für 2019 ausgeschriebenen Wissenschaftspreise auszusetzen.

* Die bei den Ausschreibungen angegebenen Altersbegrenzungen erhöhen sich beim Nachweis
familienbedingter Ausfallzeiten (Mutterschutz bzw. Elternzeit).

Datenschutzerklärung

Wir erheben, verarbeiten, speichern und nutzen Ihre Wettbewerbsdaten elektronisch zur Vergabe der Wissenschaftspreise bzw. Durchführung des Abstract-Wettbewerbs, ggf. auch unter Einsatz von Dienstleistern. Dabei erheben wir nur die für die Durchführung des Wettbewerbs erforderlichen Daten. Wir geben Ihre Daten zur Organisation des Wettbewerbs an Kooperationspartner weiter, zum Beispiel an die Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH, albersconcept (Pressestelle) bzw. den Dustri-Verlag. Dabei werden jeweils so wenige Daten wie möglich weitergegeben. Eine darüber hinaus gehende Weitergabe an Dritte für Werbezwecke findet nicht statt. Die Abstractbewerbung erfolgt verschlüsselt über ein Web-Portal unseres Dienstleisters. Ihre Daten werden hierzu überwiegend auf einem Web-Server gespeichert und verarbeitet. Soweit Sie eine E-Mail-Adresse angegeben haben, werden wir Sie aber, soweit möglich, elektronisch anschreiben.

Sollten Sie ein Abdruck Ihres Abstracts im Abstract-Band nicht wünschen, müssen Sie das bei der Abstractabgabe entsprechend angeben. Als Abstracteinreicher bzw. Wissenschaftspreisbewerber erklären sich damit einverstanden, dass die Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® | Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention vor, während und nach dem Kongress über die Preisträger, die ausgezeichneten Arbeiten und die Preisvergabe mit Bild, Ton und Schrift berichtet. Das betrifft vor allem die Berichterstattung im Druckpunkt, unserer Präventionszeitschrift, auf unseren Internetseiten bzw. auf unserem YouTube Kanal bzw. unserem Facebook-Auftritt sowie die Weitergabe von Pressemitteilungen an die Presse.

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Sie können auch jederzeit Ihre Erlaubnis zur Verarbeitung Ihrer Wettbewerbsdaten mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Deutschen Hochdruckliga widerrufen. Das hat zur Folge, dass Sie nicht mehr am Wettbewerb teilnehmen können bzw. dass Sie unter Umständen Ihr Preisgeld zurückzahlen müssen. Bitte bedenken Sie, dass einmal veröffentlichte Meldungen in der Regel nicht mehr rückholbar sind. Unsere internen Aufbewahrungsfristen entsprechend den handels- und steuerrechtlichen Vorgaben. Ihr Ansprechpartner für Ihre Datenschutzfragen ist Herr Mark Grabfelder (datenschutz@hochdruckliga.de). Unsere Vollständige Datenschutzerklärung finden Sie unter www.hochdruckliga.de/datenschutz.html

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hochdruckliga.de
Deutsche Hochdruckliga e.V. DHL® | Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention
Berliner Str. 46, 69120 Heidelberg
Tel. 06221/ 58855-0; Fax 06221/ 58855-25
info@hochdruckliga.de